Durch ein kleines Loch in der Wand fallen einige Sonnenstrahlen in die sonst dunkle Kammer. Seit mehreren Stunden beobachtet ihr sie schon, im Wissen, dass euer Ende naht, sobald sie nicht mehr sichtbar sind. Es wird nicht mehr lange dauern.

Gemeinsam mit 8 weiteren Menschen seid ihr hier eingesperrt, sie tragen wie ihr braune Lumpen als Kleidung. Manche sitzen, manche gehen nervös auf und ab, manche weinen und manche haben ihr Schicksal akzeptiert. Ihr wisst alle, was euch erwartet, sobald die Sonne untergegangen ist…

Vor 7 Jahren wurde euer Dorf an der schottischen Küste von den Wikingern zerstört. Sie kamen auf Langschiffen, überfielen das Dorf, töteten Unschuldige und fackelten alle Behausungen ab. Sie nahmen euch gefangen und brachten euch in ihr Wikingerdorf an der skandinavischen Küste. Seitdem habt ihr Sklavenarbeit für den Herrscher dieses Dorfes leisten müssen: den Jarl Ragnar. Der Jarl war nicht so schlimm, wie ihr befürchtet hattet – sofern man die Überfälle und Morde ignoriert – und hat euch immer gut behandelt.

Doch...er ist gestorben.

Ein verstorbener Anführer scheint prinzipiell kein Problem zu sein, doch leider gibt es bei den Wikingern eine sehr blutige Tradition: Wenn ein Anführer stirbt, werden auch alle Menschen, die zu seiner Sklavenarbeit verurteilt wurden, in einem Ritual getötet. Damit sollte sichergestellt werden, dass sie auch in der Nachwelt, dem „Wikingerhimmel“ Walhalla, dem Jarl dienen könnten.

Jetzt seid ihr also hier, eingesperrt in dieser Hütte, und wartet auf das Ritual. In einer Stunde wird die Sonne untergehen und das Ritual beginnen. Ihr werdet nacheinander gewaschen und dann in weiße Kleider gesteckt. Das kann doch nicht euer Ende sein? Ihr seht euch und die anderen Gefangenen an und schmiedet einen Plan. Wenn ihr irgendwie von hier entkommt, ohne dass die Wachen an der Vordertür euch bemerken, könntet ihr euch zum Hafen schleichen und ein Boot stehlen und zurück nach Schottland segeln. Der Plan ist schlecht durchdacht, aber welche andere Möglichkeit habt ihr?