Es hätte eine Routinekontrolle wie jede andere auch werden sollen. Doch es kam alles ganz anders als erwartet.

 

Dein Zahnarzt hat dich angerufen, um dich an deine jährliche Kontrolle zu erinnern. Er hatte schon letztes Jahr einen Backenzahn gefunden, den er entfernen sollte. Und heute sollte es so weit sein. Er betäubt dich mit Lachgas, so dass du während des Eingriffs nichts von alle dem mitbekommst…

Du kommst wieder zu dir. Der Kopf schmerzt, dir ist schwindlig. Plötzlich erinnerst du dich daran, was passiert ist…

Du siehst dich um und bemerkst, dass du mit weiteren Patienten im Warteraum sitzt. Auch sie kommen gerade wieder langsam zu sich. Dann bemerkst du, dass die Türen des Wartezimmers nur von der anderen Seite geöffnet werden können. Du kannst auch in das Büro des Arztes sehen, in welchem du auch eine schwere Eisentür erkennen kannst. Sie ist mit einem Schloss gesichert. Plötzlich läutet das Telefon in seinem Büro. Du entscheidest dich, abzuheben. Vielleicht ist es ja hilfreich?

„Hör mir genau zu. Ihr habt nicht viel Zeit. Ich bin die Sekretärin von Dr. Siènski. Ich habe bei seinen Experimenten schon viel zu lange zugeschaut. Er verwendet seine Patienten als Versuchskaninchen für Röntgenstrahlen. Am Anfang wirkte es, als würde alles funktionieren. Aber dann begannen Patienten krank zu werden und ihre Zähne zu verlieren. Einige von ihnen haben wir schon lange nicht gesehen…sie könnten auch tot sein.

Ich kann nicht zur Polizei gehen, denn der Bruder von Dr. Siènski, der dort arbeitet, würde mich sofort erkennen. Ich kann euch aber helfen, damit ihr entkommen könnt und auch Beweise sammeln könnt, welche Experimente Dr. Siènski durchführt, bevor ihr seine nächsten Opfer seid. Ihr müsst zuerst seinen Aktenschrank öffnen. Er ändert den Code dafür täglich, er steht in einem Zusammenhang mit der Reihenfolge der Patienten des Tages. Mehr weiß ich leider nicht. In seinem Aktenschrank findet ihr Beweise über seine furchtbaren Versuche, so wie auch den Zugangscode für seinen „speziellen“ Behandlungsraum. Er wird in einer Stunde zurück sein und den Warteraum mit N²O füllen – hochkonzentriertes Lachgas. Um das zu verhindern, müsst ihr den Haupthahn für das Lachgas zudrehen, der sich in seinem „speziellen“ Behandlungsraum befindet. Wenn ihr das schafft, könnt ihr ihn überwältigen, wenn er dann den Raum betritt. Ich muss jetzt aufhören.“

Viel Glück!